SPD Calden

Unsere Gemeinde - Unsere Zukunft

Nachrichten zum Thema Fraktion

Konstituierende Sitzung der Gemeindevertretung Calden am 28.04.2016
Gemeindevorstand Calden

Am Donnerstag, den 28.04.2016 hat sich die Caldener Gemeindevertretung konstituiert.

Nachdem Bürgermeister Mackewitz die Sitzung eröffnete, wurde die Wahl des Vorsitzenden der Gemeindevertretung durchgeführt. Einstimmig gewählt wurde Andreas Reichhardt, SPD, aufgrund eines gemeinsamen Vorschlags aller Parteien.

Als Stellvertreterinnen des Vorsitzenden der Gemeindevertretung wurden Frau Irmgard Croll, FWG, Frau Brigitte Gerstenberg, CDU und Frau Karin Koch, SPD, gewählt.

In der neuen Legislaturperiode wird es neben dem Haupt- und Finanzausschuss einen Ausschuss für Soziales und Infrastruktur geben. Dafür hat sich maßgeblich die SPD-Fraktion eingesetzt. In den nächsten Jahren wird es in unserer Gemeinde viele Projekte im Bereich Soziales und Infrastruktur geben, die wir in diesem Ausschuss gut aufgehoben sehen. Insbesondere der Ärztemangel, die Ortsumgehung und die dadurch entstehende neue Gestaltung des Caldener Ortskerns, die möglich gewordenen Investitionen im Rahmen des Kommunalen Investitionsprogrammes (KIP), die Entwicklung der Spielplätze und vieles mehr sind die Themen, die der Ausschuss bearbeiten soll.

Die SPD-Fraktion ist im Gemeindevorstand mit 4 Mitgliedern vertreten. Gewählt worden sind Holger Ditzel, Helga Hartmann, Elmar Finis und Joachim Helmke.

Wir gratulieren allen Mandatsträgern zu ihrer Wahl und freuen uns auf die Zusammenarbeit in der kommenden Legislaturperiode.  

Andreas Wende als Vorsitzender der Caldener SPD Gemeindevertreterfraktion wiedergewählt

Nach der Kommunalwahl konstituierte sich die SPD Gemeindevertreterfraktion am 17. März 2016.

Andreas Wende aus Calden, er hatte diese Funktion bereits in der letzten Periode inne, wurde zum Vorsitzenden gewählt. Seine Stellvertreterinnen sind Edith Könemann aus Obermeiser sowie Iris Wetzel aus Calden. Zum Fraktionskassierer wurde Andreas Reichhardt gewählt. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.

Einen herzlichen Dank richteten die gewählten Gemeindevertreter alle Wählerinnen und Wähler, die ihr Wahlrecht nutzten, um so Einfluss auf die Gestaltung vor Ort zu nehmen.

Auch wenn es bedauerlich sei, dass ein Sitz zur absoluten Mehrheit fehle, sei man erneut zur stärksten Fraktion gewählt worden. Dabei müsse das Ergebnis vor dem Hintergrund der schwierigen kommunalpolitischen Herausforderungen der letzten Jahre gesehen werden.

Vor diesem Hintergrund setzt die SPD auf eine Fortsetzung der auf die Zukunft ausgerichteten, sachbezogenen Politik, die nach dem Bürgermeisterwechsel im Caldener Parlament möglich wurde.

Dazu habe nicht zuletzt die Amtsführung des Gemeindevertretervorsitzenden Andreas Reichhardt beigetragen, der erneut wird für diese Funktion vorgeschlagen wird.

Der neue Fraktionsvorstand will jetzt in Gesprächen mit den neu gebildeten Fraktionen klären, wie die künftige Arbeit und Inhalte im Caldener Parlament gestaltet werden können. Danach sollen weitere Entscheidungen über die künftige Arbeitsweise der Fraktion getroffen werden.

Ganz neu ist die jetzige Situation übrigens für die SPD nicht. Bereits am Ende der letzten Legislaturperiode konnte sie wegen fehlender Nachrücker ihre Mehrheit nicht mehr aus eigener Kraft nutzen.